Helmholtz Forschungsbereich: Erde und Umwelt
Bodennebel

Aerosole über Europa

Zur gezielten Beurteilung von Luftbelastungen wurde in einer Modellstudie die bodennahe Aerosol- (Feinstaub-)Verteilung über Europa für die Jahre 2000 und 2001 rekonstruiert. Aerosolpartikel gehören zu den wichtigsten Luftschadstoffen in Europa und stellen eine der größten Unsicherheiten in Klimamodellen dar. Die höchsten Aerosolkonzentrationen findet man im Benelux-Gebiet, im südlichen Polen, in der Po-Ebene sowie in Bulgarien und Rumänien. mehr

Ausbruch des Eyjafjallajökull; Foto: Sigrún Hreinsdóttir

Ausbruch des Eyjafallajökull Vulkans auf Island

GKSS Wissenschaftler bestätigen mit Hilfe unabhängiger Modellsimulationen die mehrfach kritisierten Vorhersagen der Ascheverteilung durch das Volcanic Ash Center in London. Zusätzlich konnten Aussagen zur Konzentration der Aschepartikel getroffen werden. Diese Aussagen wurden durch Abgleich der Modellergebnisse mit Messungen untermauert. mehr

Polyfluorierte Verbindungen in der norddeutschen Küstenatmosphäre

Seit mehr als 50 Jahren wird in der Industrie eine Gruppe polyfluorierter organischer Verbindungen (PFC) eingesetzt, um Oberflächen fett-, wasser- und schmutzabweisend zu machen. Ihre Eigenschaft der thermischen und chemischen Stabilität macht einige PFC zu langlebigen und toxischen Schadstoffen, die sich in der Umwelt anreichern können. Ein wichtiger Transportweg von PFC in der Umwelt ist die Atmosphäre. Im November 2007 wurden in Norddeutschland Luftproben an Land und auf der Nordsee genommen und die Schadstoffe darin analysiert. PFC in den landbasierten Proben waren mehr als doppelt so hoch konzentriert wie in den Nordseeproben. Die Schadstoffbelastung war vor allem von der Richtung, aus der die Luftmassen stammten, und damit vom Mittel bis Langstreckentransport abhängig. Südwestlich gelegene Quellenregionen waren wahrscheinlich verantwortlich für hohe PFC Luftkonzentrationen. mehr

Roter Thunfisch

Was beeinflusste Thunfischfänge zwischen 1525 und 1756 in Südeuropa?

Langfristige Veränderungen der Temperatur können die Produktivität und Zusammensetzung von Ökosystemen beeinflussen. Die Analyse der Variation von Umweltdaten aus Zeiten, in denen dieser menschliche Einfluss nicht so stark war wie heute, kann daher die Zusammenhänge zwischen dem Klima, beziehungsweise den Umweltbedingungen und der ökologischen Produktivität viel klarer aufzeigen.

Eine Studie versucht, die Beziehung zwischen den Temperaturschwankungen und der Population des Blauflossen-Thunfisches (auch Roter Thunfisch) im Mittelmeerraum zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert zu entwirren, indem historische Fangaufzeichnungen, Temperaturrekonstruktionen aus Proxy-Daten und Simulationen des vergangenen Klimas mit einem globalen Klimamodell zusammengeführt und analysiert wurden. mehr

Forschung vor Anker 2011_Stralsund

„Ich werd verrückt, dat is ja die Ludwig Prandtl“

Die „Ludwig Prandtl“ ist nach einer Woche „Forschung vor Anker Tour“ in der Ostsee wieder auf dem Weg in die Nordsee. Vom 04. bis 09. Juli legte das Forschungsschiff des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht in den Häfen Stralsund, Greifswald, Ueckermünde und Szczecin an und wurde von bekannten und neuen Gesichtern begrüßt. mehr

Aktuell sind keine Veranstaltungen angekündigt..

Screenshot Blog

Screenshot von unserem Blog

In unserem Weblog berichten wir aus unserem Arbeitsalltag. Von Messkampagnen, Veranstaltungen, Stellenangeboten, Mitarbeiter/innen, Publikationen, Kooperationen ... und mehr.

Wenn Sie wissen wollen, was hinter unserer Forschung steckt. Wir laden Sie ein, uns durch unseren Alltag zu begleiten - er ist alles andere als Routine!

==> unser Weblog

Screenshot ESKP Website

Screenshot ESKP Website

ESKP (Earth System Knowledge Platform) ist die Wissensplattform des Forschungsbereichs "Erde und Umwelt" der Helmholtz-Gemeinschaft und wird von acht Helmholtz-Zentren getragen.

Die Website eskp.de vermittelt anschaulich und verständlich Wissen zu den zentralen Themen Naturgefahren, Klimawandel, Schadstoffe und Auswirkungen der Energiewende auf die Umwelt in Form von wissenschaftlichen Artikeln, Interviews, Video-Clips, Science-GIFs, Infografiken und mehr. Durch die Bandbreite der Expertise im Forschungsbereich "Erde und Umwelt" können komplexe Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und gesamtheitlich dargestellt werden.

==> Beiträge des Helmholtz-Zentrums Geesthacht auf der Wissensplattform ESKP